SpamBlockUp Werbeanrufe blocken

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,396
Punkte für Reaktionen
787
Punkte
113

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,830
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Hmmm.... meine Tel. Nr. möchte ich sehr ungern löschen. Ist eine 4 stellige Nr. noch aus den 70ern und die ehemalige Nr. meiner verstorbenen Mutter und somit eine schöne Erinnerung.
Das mit der Eintragung im Telefonbuch ist eine guter Ansatz.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,396
Punkte für Reaktionen
787
Punkte
113
Du meinst hoffentlich das Löschen aus dem Telefonbuch.
Das dauert dann aber auch Jahre bis das überall raus ist
und alle alten Telefonbücher "verbrannt" sind
und alle CDs vernichtet sind
und überall im Internet gelöscht ist.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,465
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Heutzutage findest die Leute doch eher in Facebook als im Telefonbuch.

Würde wenn man schon ins Telefonbuch geht, ohne Anschrift, und Vornamen nur gekürzt. Glaube auch kaum, dass nen Krankenhaus halbe Telefonbuch durch ruft um wen zu ermitteln. Polizei und so haben ja eh noch ganz andere Datenquellen.

Zudem kann man auch im Handy Notfallkontakte hinterlegen, ggf. auch noch als Zettel in Geldbörse.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,601
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Das ist auch eine gute Idee. Welche Nummer nimmst du da?
Es gibt eine Festnetznummer aus Hamburg, allerdings weiß ich nicht, welcher Anbieter dahintersteckt und ob eine öffentliche Präsentation überhaupt erwünscht ist. Ersatzweise kannst Du mal diese Nummer ausprobieren: 0 20 54/84 95 20. Aus technischen Gründen wird diese Nummer aber zum 27.10.2020 abgeschaltet und ist dann nicht mehr erreichbar. Anmerkung: Es handelt sich um die klassische Ansage von 1958, tatsächlich betrieben von einem historischen Ansagegerät.

Edit: In einer Online-Publikation des VDI-Verlags ist zu lesen, dass die bewußte Nummer von der Stadt Hamburg betrieben wird. Zudem ist sie auf mehreren bekannten Websites veröffentlicht; daher sehe ich keinen Grund, sie hier nicht zu nennen: (0 40) 42 89 90.

Hmmm.... meine Tel. Nr. möchte ich sehr ungern löschen. Ist eine 4 stellige Nr. noch aus den 70ern und die ehemalige Nr. meiner verstorbenen Mutter und somit eine schöne Erinnerung.
Das mit der Eintragung im Telefonbuch ist eine guter Ansatz.
Kann ich gut verstehen, dass Du die Nummer behalten willst. Du solltest die Nummer umgehend aus öffentlichen Verzeichnissen austragen lassen: Die Verzögerung in gedruckten Verzeichnissen dauert natürlich Monate - allerdings verwenden diese "Microsoft-Mitarbeiter" in aller Regel Online-Verzeichnisse, und da wird Dein Eintrag üblicherweise binnen weniger Tage entfernt. Bei mir war der Rückgang an ungebetenen Anrufern fast unmittelbar nach der Löschung zu spüren. Nachteil: Damit kann Dich/Euch z.B. ein Krankenhaus im Notfall usw. auch nicht unmittelbar finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ao

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2005
Beiträge
2,102
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hi zusammen!

Kennt jemand passende Code-Schnipsel (C, shell etc.), um über UPNP Zugang zur eigenen Fritzbox zu erhalten und von dort live die Telefonnummer eines Anrufers zu ziehen? Es gibt ja den sog. "callmonitor" für Fritzboxen mit dem angepassten Freetz OS, das kommt für mich aber leider nicht in Betracht. Danke für Eure Hinweise!
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,396
Punkte für Reaktionen
787
Punkte
113
"callmonitor" für Fritzboxen
Der geht auch ohne freetz mit jeder FB.
Den callmonitor kannst du (wenn eingescheltet) über Port 1012 abfragen.
Dazu braucht es kein UPNP.
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
300
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28

fipsy

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Klasse wäre es, wenn Spam-Anrufe sofort beendet werden könnten, so wie es die FRITZ!Box macht, wenn eine Nummer blockiert wird. Leider ist dazu (noch) keine Funktion verfügbar. Ich habe vor langem bei AVM nachgefragt. Aber meine Bitte nach einer SOAP-Function "quitcall" ist bisher noch nicht entsprochen worden. Dann könnte man eingehende Spammer evtl. noch vor dem ersten Klingeln blockieren.
Vor dem ersten Klingeln wird wohl etwas schwierig, wenn der Anruf vorher noch bewertet werden muss. Es sei denn, man hat alle potenziellen Nummern schon "auf Halde". Aber das mit dem "quitcall" ist eine Frage, die immer wieder kommt. AVM ist leider irgendwie alles andere als an Kundenwünschen orientiert. Es würde ja auch schon reichen, wenn während ein Anruf eingeht und die Nummer dieses Anrufers danach umgehend (z.B. nach negativer Bewertung) in das Sperr-Telefonbuch eingetragen wird, der Anruf nachträglich abgewiesen wird. Technisch ist das möglich. Aber leider wird während des Klingelns nicht erneut überprüft, ob die Nummer inzwischen im Sperr-Telefonbuch steht.

Was auch immer wieder gewünscht wird ist eine Möglichkeit, den Router so einzustellen, dass alle Anrufer abgewiesen werden, deren Nummer nicht in einem der Telefonbücher eingetragen ist (also eine Positivliste). Auch das geht leider nicht. Wäre das möglich, könnten besonders Geplagte auf Utilities wie SpamBlockUp oder fbcallrouter ganz verzichten.

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

Da es öffentlich angeboten wird, könnte man schon gewerblich unterstellen, darauf kommt es aber nicht an. Eine Abmahnung könnte tatsächlich in Betracht kommen, aber ist ja nicht Thema, und auch nicht mein Ziel.
Wenn du auf der Straße die Blumen aus deinem Garten verschenkst, ist das ist deinen Augen ein Gewerbe? Oder wenn jemand seine Texte und Gedichte kostenfrei über sein Blog anbietet?

Zur Abfrage: Daten, die öffentlich über https für jedermann angeboten werden, kann man auch mit einem Programm abrufen und für sich auswerten und anzeigen lassen. Ein Browser-Programm bzw. ein Browser-Plugin machen nichts anderes. Wenn der Anbieter nicht will, dass seine Daten abgerufen und verarbeitet werden, darf er seine Daten nicht öffentlich zur Verfügung stellen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,396
Punkte für Reaktionen
787
Punkte
113
dass alle Anrufer abgewiesen werden, deren Nummer nicht in einem der Telefonbücher eingetragen ist (also eine Positivliste).
Du kannst alle Anrufe sperren, dann kommen nur noch Anrufe durch, welche im Telefonbuch mit VIP gekennzeichnet sind.
 

fipsy

Neuer User
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
@eisbaerin: Ja, aber es gibt zwei wichtige Argumente, die dagegen sprechen: Erstmal muss man bei jedem Eintrag dann manuell das Merkmal "wichtig" setzen und bei über das Internet synchronisierten Telefonbüchern (z.B. mit Google Contacts) bedeutet dies außerdem, dass die Kontakte dann z.B. auch im Smartphone alle mit einem Sternchen versehen und als VIP markiert werden. Das bedeutet wiederum, dass die ganzen komfortablen Anruffunktionen, die auf dieser Markierung aufsetzen (z.B. "Nur markierte Anrufer durchlassen"), mit dem Handy dann nicht mehr nutzbar sind. Für mich wäre das daher ein NoGo.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,396
Punkte für Reaktionen
787
Punkte
113

Kat-CeDe

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2006
Beiträge
691
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hi Fipsy,
ich benutze NextCloud als zentrales Telefonbuch, habe die Fritz synchronisiert und dort VIPs markiert. Bei mir auf dem Handy haben die VIPs kein Sternchen. Hast Du es denn mal versucht? Ich benutze den Trick mit der Klingelsperre schon seit 2 Jahren weil ich immer mehr Anrufe von gefälschten Telefonnummern bekam und somit Listen a la Tellows nicht mehr halfen.

Ralf