SpamBlockUp Werbeanrufe blocken

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,831
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Hallo,

wir haben in unserem Haushalt oft Anrufe von Nummern die nicht existieren. Oft auch zu Schlafzeiten was einfach nur nervig ist. Dahinter verstecken sich dann die "tollen Microsoft Mitarbeiter". Da diese Anrufe immer mit unterschiedlicher nicht existierender Rufnummer eingehen ist ein Sperrliste sinnlos.

Nun habe ich hiervon gelesen. Hat da Jemand Erfahrungen mit? Ist das ein billiges Werbeversprechen oder doch was wahres dahinter?

Prinzipiell wäre ich froh wenn wir uns dieses "Übel" mit den Werbeanrufen endlich entledigen können. Aber auch nicht um jeden Preis, wenn die Software z. B. als unsicher oder Werbeschleuder entpupen würde.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,831
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Sowie ich das gelesen habe, aktualisiert sich dieses Tool selbstständig mit Rufnummern die dann auf die Sperrliste der Fritzbox gesetzt wird.
Mir geht in erster Linie um Erfahrungsberichte mit diesem Tool/Programm und ob dieses etwas taugt.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
Da das Programm auf "Tellows" zugreift, habe ich etwas Zweifel, daß es optimal funktioniert.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,857
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
@Elsi29: Wenn du selber sagst, dass die Sperrliste bei dir sinnlos ist, kann das Tool bei dir nichts taugen. :D
 

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
@Elsi29

Leider kann kann niemand in die Zukunft schauen und antizipieren welche Rufnummer ein Spammer verwendet. Insofern bleibt nur die Reaktion und keine Aktion. Also bleibt nur die Möglichkeit auf irgendeine Weise auf den negativen Erfahrungen anderer Spam-Opfer aufzusetzen.

Eine Möglichkeit: kostenpflichtig bei tellows ein Spammer-Telefonbuch abonnieren und per CardDAV-Synchronisation in deiner FRITZ!Box als Spammrufnummern verknüpfen. Einen Thread findest Du hier. Nachteilig ist m.E. dass man damit dauerhaft den begrenzten Telefonbuchspeicher der FRITZ!Box mit hunderten bzw. tausenden Nummern belegt, von denen man ja in der konkreten Situation nur eine(!) benötigt - wenn man denn das Glück hat, dass der Spammer eine Nummer verwendet, die in den Listen steckt. Zwar werden die Listen angepasst und dynamisch synchronisiert - aber es bleibt dabei: auch damit ist man immer einen Schritt hinter den Belästigern.

Nächste Möglichkeit ist das von Dir zitierte Tool. Ich hatte zwar mal mit dem Entwickler Kontakt, habe mich aber mit seinem Tool nicht beschäftigt, weil ich da schon an meiner eigenen Lösung entwickelt habe.

Alternativ dazu kann ich Dir meine Lösung fbcallrouter anbieten. Ursprünglich ist das Tool ´mal aus Experimenten mit der Callmonitor Schnittstelle entstanden. Inzwischen werkelt es bei mir recht erfolgreich. Natürlich kann das Tool auch nicht in die Zukunft blicken, aber ein sehr schönes Highlight ist, dass ich noch während der Anrufer klingelt sehen kann, dass die Nummer zwischenzeitlich als Spam identifiziert und in das entsprechende Telefonbuch eingetragen wurde (sofern ich die Nummer als Spammer im WWW entdeckt habe).

Klasse wäre es, wenn Spam-Anrufe sofort beendet werden könnten, so wie es die FRITZ!Box macht, wenn eine Nummer blockiert wird. Leider ist dazu (noch) keine Funktion verfügbar. Ich habe vor langem bei AVM nachgefragt. Aber meine Bitte nach einer SOAP-Function "quitcall" ist bisher noch nicht entsprochen worden. Dann könnte man eingehende Spammer evtl. noch vor dem ersten Klingeln blockieren.

Wenn Du jetzt neugierig geworden bist stehe ich für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Grüße

Black Senator


P.S. Noch ein Hinweis zum Thema "Schafenszeiten": Das kannst Du doch einfach umgehen, wenn Du die Klingelsperre benutzt und sicheren Nummern eine VIP-Status gibst.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,831
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Ich werde mir das einmal genauer anschauen, danke für den Tipp.

Zu den Schlafenszeiten: Wir möchten nachts schon erreichbar sein, da wir in der Vergangenheit 2 x einen sehr wichtigen Anruf verpasst haben. Der Vater meiner Frau ist verstorben und ein guter Kumpel hatte einen Unfall. Da stellt man das Telefon nicht mehr ab.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,524
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,695
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Moinsen


Dann der alte "Trick"
1. Personen die durchkommen müssen als VIP ( wichtige Person ) im 1. Telefonbuch anhaken.
2. Klingelsperre aktivieren, denn...
Bildschirmfoto vom 2020-10-18 13-00-40.png
EDIT: Überlagert, doppelt hält besser :cool:
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,831
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
War in beiden Fällen nicht möglich. Bei meinem Kumpel hat das Krankenhaus angerufen und beim Vater hat der Nachbar angerufen.
Unverhofft kommt leider oft.
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
@Elsi29

+++ off topic +++

Kann ich verstehen! Als mein Vater seinen Infarkt in Norwegen hatte, war die gleiche Situation.

Jedoch sind wir sind davon wach geworden, dass der Anrufer diese wichtige Information auf dem AB (intern in der FRITZ!Box) gesprochen hat. Die Nachricht wurde zeitgleich über den Lautsprecher des FRITZ!Fon (im Schafzimmer) wiedergegeben.
Ich weiß nicht ob das im Zusammenspiel Kingelsperre und AB immer so ist, oder einzustellen ist (habe mich damit nie beschäftigt) - zumindest könnte man auf das Feature bauen und annehmen, dass wirklich wichtige Nachrichten auf einem AB hinterlassen werden. Umgekehrt hat noch kein Spammer auf dem AB um Rückruf gebeten :)

+++ off topic end +++

Grüße

Black Senator
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,252
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Das geht nicht von heute auf morgen, trotzdem mein bisher zu 100% erfolgreicher Weg Spammer auszublenden:
Ich habe meine erste Nummer seit eh und je in allen möglichen Telefonbüchern stehen. Diese geht direkt auf den ersten Fritz-AB.
Als Büro-, Privat- und Faxnummer nehme ich weitere Nummern, die nirgends stehen. Von wegen: Spammer nutzen zufällig generierte Nummern... alle kommen auf der ersten bekannt gegebenen Nummer rein, alle weiteren MSN sind nicht betroffen. 2..3 Leute, die uns über ein Telefonbuch erreichen, können auf den AB drauf sprechen, wir bekommen darüber sofort ne Mail. Ggf. Kann man für ausgewählte Nummern auch eine Rufumleitung zu den internen Telefonen einrichten, wenn diese sich die richtige Nummer nicht merken/notieren können...
Das einzige Problem: Man muss einmal seine bekannte Nummer tauschen und diese erste Nummer „opfern“, den Telefonterroristen zum Fraß vorwerfen
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Ob dass Tool so arbeiten darf? Gerade bei Tellows dürfte ein Verstoß vorliegen, da diese ja Ihre Fritzbox Spambücher für 20€/2Jahre im Shop anbieten.

Wenns wichtige Anrufe sind, können die Leute auch aufn Handy anrufen. Festnetz nutzten einige schon eher garnicht mehr.

Wo ich Tellows mal getestet hatt, waren da auch schlechte Einträge drinnen und sowas geblockt wie 162 also einfach mal gesamte Handyvorwahl. Weiß nicht ob deren Daten nun besser sind, wo die ganze über CardDAV anbieten im Shop als statischen Dateien zum ständigen selbst importieren.
 

q12345678

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Ich habe die vorgenannte Variante (Tellows) im Selbstimport. Die funktioniert ganz gut und hat schon sehr viele unerwünschte Anrufe via Anrufbeantworter geblockt. Man kann auch nachvollziehen, wer angerufen hat und erkennt auch ein System, wie die Anrufer via SIP-Anbieter mit neuen Nummern ihr Ziel erreichen wollen, meist Vermarkter. Dabei werden auch Sperrvermerke in der Robinsonliste mißachtet, Werbeeinwilligungen liegen auch keine vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Ob dass Tool so arbeiten darf?
Welches Tool meinst Du? In meinem nutze ich zwar die Test-Schnittstelle - aber dafür ist sie ja da: um sie zu testen. Zumal dessen Nutzung bei mir nur sporadisch vorkommt (Kaskadierung der Prüfungen, reichlich Nummern schon über die Jahre im Spam-TB etc.).

Grüße

Black Senator
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Welches Tool? Siehe #1, Titel,...
 

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Der Entwickler hat mit dem Tool keine gewerblichen Interessen und ist gerade erst von AVM abgemahnt worden, dass „FritzBlock„ die Namensrechte von FRITZ!irgendwas berühren würde. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, um tellows auf ihn anzusetzen...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Da es öffentlich angeboten wird, könnte man schon gewerblich unterstellen, darauf kommt es aber nicht an. Eine Abmahnung könnte tatsächlich in Betracht kommen, aber ist ja nicht Thema, und auch nicht mein Ziel.

Finde es ja gut, wenn es Alternativen gibt, besonders wenn da kein Geld erzwungen wird, und man optional Spenden kann.
 

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,521
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Ich habe meine erste Nummer seit eh und je in allen möglichen Telefonbüchern stehen. Diese geht direkt auf den ersten Fritz-AB.
Als Büro-, Privat- und Faxnummer nehme ich weitere Nummern, die nirgends stehen. Von wegen: Spammer nutzen zufällig generierte Nummern... alle kommen auf der ersten bekannt gegebenen Nummer rein,[...]
Das einzige Problem: Man muss einmal seine bekannte Nummer tauschen und diese erste Nummer „opfern“, den Telefonterroristen zum Fraß vorwerfen
Das wäre meine Frage an den Threadersteller gewesen: Steht Deine Rufnummer in öffentlichen Fernsprechverzeichnissen?

Mir ist es übrigens ähnlich gegangen wie Dir: Elf Jahre war unsere Privatnummer nicht veröffentlicht. Es gab jedoch seitens... na, sagen wir: wichtiger Personen Anfragen, warum wir nicht im Telefonbuch stehen - man könne uns ja gar nicht schnell erreichen. Vor etwa zwei Jahren habe ich dann diesem Druck Folge geleistet und uns eintragen lassen - kurze Zeit später gab es die üblichen englisch radebrechenden Microsoft-Mitarbeiter, die uns anriefen und erklärten, mein Rechner wäre virenverseucht. Und auch andere ungebetene "Werber". Nach einem Jahr war ich es leid, habe den Eintrag im Telefonbuch wieder löschen lassen und die Privatnummer geändert. War natürlich etwas Aufwand, alle Bekannten darüber zu informieren, aber seitdem ist wieder Ruhe.

Die Ex-Privatnummer wird jetzt unmittelbar weitergeleitet auf einen Zeitansage-Dienst...
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
236,257
Beiträge
2,073,333
Mitglieder
357,521
Neuestes Mitglied
odiosu