[Info] Sammelthema zum AVM FRITZ!Repeater 3000 - Unboxing und erste Erfahrungen

Ralf-Fritz

Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2016
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Zusätzlich WPA3 im Transition Mode (im Modus Lan Brücke)
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,028
Punkte für Reaktionen
313
Punkte
83
Wichtigste Merkmale (Unterschiede zum 1750E):
  • Gehäusegestaltung der der FRITZ!Box 6842 LTE (Außenabmessungen gleich).
  • 2 Gigabit LAN-Ports (anstatt einer beim 1750E)
  • 3 Funkmodule, 1x 2.4GHz-Band, 2x 5GHz-Band (anstatt 2 Funkmodule beim 1750E, 1x 2.4GHz-Band, 1x 5GHz-Band):
    1. Funkmodul: Max. 300MBit/s mit 802.11n und 2Tx2R im 2.4GHz Band (anstatt max. 450MBit/s mit 802.11n und 3Tx3R im 2.4 GHz Band beim 1750E). Mit TurboQAM (proprietär) max. 400MBit/s.
    2. Funkmodul: Max. 867MBit/s mit 802.11ac, MU-MIMO und 2Tx2R im 5.0GHz Band (anstatt max. 1.300MBit/s mit 802.11ac, ohne MU-MIMO und 3Tx3R im 5.0 GHz Band beim 1750E).
    3. Funkmodul: Max. 1.733MBit/s bei 80MHz-Kanalbandbreite mit 802.11ac, MU-MIMO und 4Tx4R im 5.0GHz Band. (Unterstützung für 160MHz Kanalbandbreite oder (stattdessen) Zero Wait DFS?)


Der Repeater 3000 (und auch der kommende Repeater 1200) basiert offensichtlich auf der Hardware-Plattform der Fritzbox 7520 und 7530 (verwandt mit Fritzbox 4040).


SoC:
- Qualcomm IPQ4019 (https://www.qualcomm.com/media/documents/files/ipq40x8-ipq40x9-product-brief.pdf)

WiFi-Chip für 3. Funkmodul:
- vermutlich QCA9984 (https://www.qualcomm.com/products/qca9984)

RAM:
- 256MB

Flash-Speicher:
- 128MB NAND-FLash

Ethernet PHY (für LAN-Ports 1-2):
- ?

WiFi RF Front-End:
- 2x ? (2.4GHz)
- 2x ? (5.0GHz)
- 4x ? (5.0GHz)


Themen zur Firmware:
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,873
Punkte für Reaktionen
208
Punkte
63
Dann will ich gleich mal auf einen möglichen Konfigurationsfehler hinweisen, da mir das nicht bekannt war:

https://avm.de/service/fritzwlan/fritzrepeater-3000/wissensdatenbank/publication/show/3491_FRITZ-Repeater-verbindet-sich-mit-maximal-866-Mbit-s-zur-FRITZ-Box/
FRITZ!Repeater verbindet sich mit maximal 866 Mbit/s zur FRITZ!Box
Obwohl die FRITZ!Box WLAN-Geschwindigkeiten bis zu 1733 Mbit/s (bzw. 1300 Mbit/s) unterstützt, verbindet sich der FRITZ!Repeater lediglich mit einer Datenrate von maximal 866 Mbit/s.

Ursache

  • Die FRITZ!Box verwendet für das 5-GHz-Frequenzband einen Funkkanal zwischen 36 und 64. Diese Kanäle sind auf eine maximale Datenrate von 866 Mbit/s (2x2) limitiert und werden von der schnelleren 5-GHz-Funkeinheit (1.733 MBit/s 4x4) des FRITZ!Repeaters nicht unterstützt.
1 Funkkanal-Einstellungen der FRITZ!Box anpassen
Wählen sie in der FRITZ!Box für das 5-GHz-Frequenzband einen Funkkanal größer 64, damit sich der FRITZ!Repeater automatisch über seine schnellere 5-GHz-Funkeinheit verbindet:
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,536
Punkte für Reaktionen
146
Punkte
63
Die Highlights von FRITZ!Repeater 3000
  • Leistungsstarker WLAN-Mesh-Repeater (Triband) für große Reichweite und hohen Durchsatz im WLAN
  • Verfügt über drei Funkeinheiten, die gleichzeitig mit 2,4 GHz und 5 GHz arbeiten, max. Durchsatzraten: 400 MBit/s bei 2,4 GHz (2x2); 866 MBit/s bei 5 GHz (2x2) und 1.733 MBit/s bei 5 GHz (4x4)
  • Optimale Anbindung an Router/FRITZ!Box über eigenes 5-GHz-Band mit max. 4x4 (Uplink), zweite Funkeinheit im 5-GHz-Band (2x2) für die Anbindung von WLAN-Geräten
  • Erhöht schnell und einfach die Reichweite jedes WLANs
  • Übernimmt WLAN-Name und -Passwort des bestehenden WLANs (an jedem WLAN-Router über WPS), sodass keine Änderungen an den WLAN-Geräten erforderlich sind
  • Überall beste WLAN-Performance dank Band Steering, AP Steering
  • 2 Gigabit-LAN-Ports für die Anbindung per Kabel oder zum Anschluss netzwerkfähiger Geräte
  • Einfache Einrichtung per Knopfdruck
  • Farbige und manuell dimmbare LEDs signalisieren verständlich Verbindungsaufbau und -qualität, optional per FRITZ!App WLAN den geeigneten Standort für beste WLAN-Verbindung finden
  • Repeater stehend für flexible Platzierung mit Maßen von 8,8 x 13,6 x 18,4 cm
  • Niedriger Stromverbrauch im Standby und im Betrieb
  • Sichere WLAN-Verschlüsselung ab Werk
  • Ab sofort im Handel erhältlich, Preis: 129 Euro (UVP)

WLAN


Insgesamt gibt es ein WLAN im 2.4 Ghz-Bereich und zwei weitere WLAN im 5 Ghz-Bereich. Dort findet eine Unterteilung statt. Das „5 Ghz I“ umfasst die Kanäle 48 bis 64 und „5GHz II“ die Kanäle zwischen 100 und 128.

Diese Aufteilung ermöglicht im Betrieb via LAN als Accesspoint 3 WLAN SSID zu verbreiten. Zusätzlich kann dann noch das bekannte Gastnetzwerk eingerichtet werden, so dass der Repeater 3000 insgesamt 4 WLAN-SSID senden kann.

Im Repeater-Modus als WLAN-Brücke eingesetzt, ist das jeweils für die Internetverbindung genutzte Netz ausgegraut und die Kanäle können nicht mehr manuell eingestellt werden. Werden 2.4 GHz und 5 Ghz-Netz gleichzeitig für das Repeating ausgewählt, verbindet sich der Repeater 3000 automatisch mit dem „5 Ghz I“- Netz und belegt einen Kanal im Bereich zwischen 48 und 64. Damit sind dann maximal 866 Mbit/s (2x2) zu erreichen. Stellt man beim Mesh-Master einen Kanal zwischen 100 und 128 ein, dann stehen maximal 1733 Mbit/s (4x4) zur Verfügung.

Soll der Repeater 3000 nur ein Netz als Verbindung zur Masterbox nutzen, dann empfiehlt sich das 2.4 Ghz-Netz, da der Repeater 3000 bei der Suche nach bevorrechtigten Nutzern unter Umständen die 5 GHz-Verbindung deaktiviert und somit dann kein Zugang zur Box möglich ist.

Die Auslieferungsfirmware 174.07.03. funktioniert zuverlässig, erzielt aber nicht immer ein Geschwindigkeitsmaximum. Im 2,4 Ghz-Bereich erreicht der Repeater nicht immer die volle Bandbreite. Mitunter waren hier nur 192 Mbit/s möglich, da nur Kanäle mit 20 MHz Bandbreite statt der möglichen 40 MHz Bandbreite genutzt werden. Deaktiviert man im Bereich WLAN-Funkkanal die Option "Koexistenz" löst sich das Problem.

Auch mit der internen Laborfirmware 174.07.08-65633 erreicht der Repeater 3000 dank der 80 MHz Bandbreite die volle Leistung von 400 Mbit/s im 2.4 Ghz-Bereich und verbindet sich mit der FRITZ!Box 7590 im 5 Ghz-Bereich mit 1733 Mbit/s (4x4 MIMO).

Die erzielbaren maximalen Geschwindigkeiten hängen - wie immer beim WLAN - von der jeweiligen Umgebung ab.

n/40 MHz, WPA2, 2x2, 256QAM, 11v
ac/80MHz, WPA2, 2x2, 11v, MU-MIMO
ac/ 160 MHz, WPA2, 4 x 4, 11v

AVM bringt mit dem Accesspoint-Steering gerade eine sehr aufwendige Neuerung in das WLAN der FRITZ!Produkte ein, die beim Repeater 3000, aber auch bei den FRITZ!Boxen mit der Firmware 07.08 derzeit für viel Arbeit sorgen dürfte.

Verschiedene WLAN-Schlüssel

Wird der Repeater 3000 als WLAN-Brücke genutzt, besteht die Möglichkeit dem 2.4 GHz und dem 5 GHz-Netz jeweils einen eigenen WLAN-Schlüssel zuzuweisen. Im Betrieb als Accesspoint habe ich keine Einstellung gefunden, die das ermöglichen würde.

Zwischenfazit:

WLAN war bei neuen FRITZ!Produkten in der Vergangenheit immer eine fehlerträchtige Angelegenheit, da viele Gerätekombinationen und Umgebungsvariablen die Performance beeinträchtigen können. Mit dem Repeater 3000 bringt AVM aber schon zur Auslieferung eine gute Verbindungsqualität.

Das Userinterface ist gewohnt aufgeräumt und hat einen zügigen Seitenaufbau, der sogar etwas schneller ist, als bei der FRITZ!Box 7590.

Firmware-Thread zur 174.07.03 Release-Firmware


AVM-Pressemeldung zum Verkaufsstart
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Sirhenryi

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2015
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Danke für den Bericht. Meiner ist unterwegs und wird morgen zugestellt. Gibt eine neue Inhouse 7.08-65966. Die werde ich morgen gleich mal testen
 
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
298
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wo hast Du bestellt?
 

HarryP_1964

Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
624
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
28
Ich habe bei "SATURN" bestellt.
Wenn die Angaben auf der Webseite meines Ladens stimmen, kann ich das Teil nächste Woche abholen.:D

Harry
 

Sirhenryi

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2015
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
  • Like
Reaktionen: hypnorex

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
298
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Meiner ist heute gekommen.

Was haltet ihr von dem flachen Netzwerkkabel? Ich bin mir nicht sicher, ob das genügend abgeschirmt ist.
 
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
362
Punkte
83
Die flachen LAN-Kabel wurden bereits bei PL's mit ausgeliefert.

Die "Qualität" hängt sicher auch wieder vom 'Hersteller' ab.

Aber man liest meist, eher ein "rundes" Kabel zu nutzen.
 
  • Like
Reaktionen: hypnorex

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,873
Punkte für Reaktionen
208
Punkte
63
Die flachen LAN-Kabel habe ich das erste mal bei der FB7412 gesehen.
ob das genügend abgeschirmt ist.
IMO überhaupt nicht.

Die gelben und roten runden Kabel sind aber auch eine Katastrophe!
Nehmt mal ein Multimeter und versucht mal die Masse durch zu messen.
Also bei mir bekam ich keinen halbwegs konstanten Wert.
Zwei 5m Kabel waren dafür OK.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,536
Punkte für Reaktionen
146
Punkte
63
@eisbaerin Was wären denn spürbare Indikatoren dafür, dass sich das negativ im Betrieb auswirkt?
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,028
Punkte für Reaktionen
313
Punkte
83
Unter Umständen kann sich das sogar positiv bemerkbar machen wenn dadurch bspw. eine "Brummschleife" vermieden wird...


BTW:
Die flachen LAN-Kabel habe ich das erste mal bei der FB7412 gesehen.
Und ich habe die das erste mal bei einer 7430 gesehen (was den Lieferumfang bei Fritzboxen betrifft)... ;)


BTW2:
Bei vielen Installationen würde ich sowieso den Einsatz ungeschirmter UTP-Kabel bevorzugen. Damit erübrigt sich auch die Nachfrage ob das flache Patchkabel gut abgeschirmt ist, es handelt sich sowieso um ein UTP-Kabel.
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,536
Punkte für Reaktionen
146
Punkte
63
@NDiIPP ... du kannst dir nicht ausdenken, was das Wort "Brummschleife" gerade in meinem Kopf anrichtet...
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,603
Punkte für Reaktionen
222
Punkte
63
Tinitus ?
:rolleyes: ( scnr )
 

Godzilla13

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

meine zwei 3000er Repeater sind gestern angekommen und wurden von mir dann sogleich aufgestellt. Leider sind meine Erwartungen bisher noch nicht so wirklich erfüllt worden.

Mein Szenario:
Fritzbox 7590 im 1OG als Mesh Master
Repeater 3000 im EG als Mesh Client der Fritzbox
Repeater 3000 im KG als Mesh Client vom Repeater EG

Mein Ziel ist es im 1OG und im EG einigermaßen gutes WLAN zu haben und eine stabile und schnelle Verbindung in den Keller zu schaffen, da ich dort einen LAN Anschluss für die PV-Anlage brauche und, sofern es von der Geschwindigkeit einigermaßen klappt, mein NAS in den Keller verbannen will. LAN Kabel lassen sich aktuell aus verschiedenen Gründen nicht verlegen und PowerLAN war bisher leider auch ein Misserfolg (Altbauverkabelung).

Den WLAN Durchsatz habe ich mit der AVM WLAN App für iOS auf einem iPhone X getestet, direkt neben den entsprechenden Geräten.

Was mich wundert sind erstmal zwei Punkte:
1) Der WLAN Durchsatz der Fritzbox ist deutlich schlechter als von den Repeatern. Woran liegt das?
2) Obwohl ich im Keller laut WLAN App einen hohen Durchsatz habe, zeigt der DSL Speedtest ein anderes Bild und ich ein Teil vom Downloadspeed. Dazu war die Verbindung im Keller sehr hackelig, der Speedtest hat mehrere Anläufe gebraucht bis er geklappt hat, teilweise ist er stark eingebrochen oder hat gar nichts getestet.

Habt ihr Ideen wie man das noch weiter optimieren kann?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Sirhenryi

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2015
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Warum wird das Bild vom 1750 angezeigt. Sollte es nicht das Bild vom 300ßer zeigen? Nur wie bekomme ich das hin? Neustart vom 3000er schon gemacht
 

Anhänge

TSMusik

Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2013
Beiträge
208
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Hast du auch die Box schon mal neugestartet?

Vielleicht erinnert die sich noch an einen vorherigen 1750E.

Bei mir wird der 3000 mit der richtigen Grafik auf der 7590 mit OS 07.01 angezeigt.
 
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,916
Mitglieder
351,032
Neuestes Mitglied
Hendrik1234