Anleitung zum Ändern des "Branding" bei FritzBox - (auch) für DAUs

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,019
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach:
Ich schreibe es hier aber mal sicherheitshalber nicht hin
Hmm? Hast Du die Befürchtung, dass einer 7.20 für die 7590 so rasch eine 7.2x folgt, wo die honorigen Vorarbeiten zu modfs @7.19 zunichte gemacht würden?

Lässt sich denn auf einer 7490 mit modfs+Konsole durch ein Update der modfs-Version auch eine modifizierte 7590-7.20erFW erzeugen -einfach wie aus Deinem modfs-Anfängerthread bekannt und in https://www.ip-phone-forum.de/data/attachments/89/89301-b192757f0fb893643b6b2a33a6960029.jpg gezeigt?-

Von einer 7.12er-Freetz-Version ... u.U. minimalistisch als NoFreetz-Version ... lässt sich mutmasslich recht einfach zu einer BM-Version agieren, was manche/r ohne aktuelle (Freetz-)Linux-Umgebung/VM gerne über eine modfs-Umgebung nach Aufspielens eines First-Aid-Image (@FB7490) als in-memory.image für einen Bootloader-Upload sich einfach "basteln" würden ggfs. könnten?
LG
P.S.+OT: Zu den unterschiedlichen Freetz-Forks auf GIT*-Basis bekommt man eh nichtmehr mit, was hinter den Kulissen passiert ... oder auch nicht? Als freetz-"main" noch SVN nutzte, konnte man sich allein aufgrund Fragen/Anfragen ein Wenig Überblick zum Status-Quo verschaffen.
So fiebert manche/r auf "config" bump Firmware 7.20 7590?
 

Tomato1202

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mein Fehler! Habe nach einem Tutorial gesucht, bin auf dieses gestoßen, aber das scheint wohl nicht vollkommen zu passen. Könntet ihr mir bitte ein passendes Tutorial verlinken? Habe leider keines über die Suche finden können.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
@Tomato1202
handelt es sich um eine Mietbox** von VD/UM bspw.? dann solltest du hier keine Änderungen vornehmen, da du sonst die Box nicht mehr unbedingt ans Netz bekommst.
 

Tomato1202

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es ist eine Box von Vodafone, die ich (leider ohne es vorher zu wissen) branded bei Kleinanzeigen gekauft habe. Ich bin zwar auch bei Vodafone, jedoch erhalte ich nur 85kbits (Up- und Download) und kann diese nicht freischalten. Diese kann laut einem Vodafone Mitarbeiter nicht angeschlossen werden.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,070
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Thema ist nicht neu, wird auch nicht empfohlen die bei Ebay zu kaufen, da Eigentum auch fraglich ist, ob die wirklich dem Kunden gehört hat von dem gekauft hast.

Dann kannst die FB wohl direkt wieder verkaufen, und holst die eine freie aus dem Handel und hast keine Probleme, und auch keine möglichen Einschränkungen durch den Anbieter.

Je nach Artikelbeschreibung bei Ebay könnte man auch ggf. ne Rückgabe prüfen.
 

Tomato1202

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Verstehe, Dankesehr.

Ist überhaupt noch etwas mit der FritzBox anzufangen? Läuft diese bei anderen Providern?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,070
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Bei anderen Providern wäre durchaus noch was möglich. Am Kabelanschluss hast ja keine Wahl für anderen Anbieter.

Und FB selbst kannst sonst auch über LAN1 an nem Kabelmodem betreiben welches als Brücke läuft.
 

Tomato1202

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Super, dann kann ich den Käufern Bescheid geben, dass diese auch bei anderen Providern funktionsfähig sind. Danke noch einmal.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Je nach Artikelbeschreibung bei Ebay könnte man auch ggf. ne Rückgabe prüfen.
man kann nichts verkaufen, wo einem nicht gehört bzw. wo nur gemietet ist.
bei der 6490 und Vertragskündigung/Vertragswechsel wird 120 Euro von UM/VD als Schadenersatz verlangt.

sollte der Verkäufer dies an UM/VD bezahlt haben, dann muss VD/UM auch die Serial aus der Datenbank entfernen, nur dann wäre es möglich diese neu anzumelden.

und der Einsatz bei "anderen Prov." ist sehr eingeschränkt, denn Vodafone inkl. Kabeldeutschland und Unitymedia (da zwischenzeitlich alles VD) fallen hier ja raus.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,070
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Nicht ohne weiteres, mach also keine falschen Versprechen.

genau wegen sowas könntest selbst ggf. Rückgabe prüfen
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,446
Punkte für Reaktionen
623
Punkte
113
Ich bin zwar auch bei Vodafone, jedoch erhalte ich nur 85kbits (Up- und Download) und kann diese nicht freischalten.
Das würde sich auch nach einem De-Branding nicht ändern. Die Box ist blacklistet bei Vodafone.

Zum De-Branding einer 6591 generell siehe folgende Anleitung:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/fb-6591-verschiedenes.303332/post-2342169

Läuft diese bei anderen Providern?
Ja. Spätestens nach einem De-Branding. Nur muss dann die Firmware bei jedem Update entsprechend angepasst und aufgespielt werden (aufwändig). Ist also nicht unbedingt komfortabel. Verkaufen würde ich sowas nicht denn sonst passiert dann so etwas:
 

Darius66

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2020
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, habe 6490 Kd bekommen, debranding nach Anleitung, danach brennt nur Power LED und Box funktioniert nicht, per Telnet kann ich verbinden aber Oberfläche startet nicht , hat jemand Ideen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,446
Punkte für Reaktionen
623
Punkte
113
Für die 6490 guckst du hier:
yourfritz.de/desc-docsis
 

vaxinf

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Ich habe so etwas gesehen, als es keinen richtigen/sinnvollen WLAN-Wert als ENV-Größe eingetragen war.
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
man kann nichts verkaufen, wo einem nicht gehört bzw. wo nur gemietet ist.
bei der 6490 und Vertragskündigung/Vertragswechsel wird 120 Euro von UM/VD als Schadenersatz verlangt.
Klar kann man das. Nennt sich beim Käufer dann "Gutgläubiger Erwerb". Und wenn der Schadensersatz gezahlt wurde, ist der Eigentumsübergang an den Verkäufer sowieso erledigt.

sollte der Verkäufer dies an UM/VD bezahlt haben, dann muss VD/UM auch die Serial aus der Datenbank entfernen, nur dann wäre es möglich diese neu anzumelden.
Ja, hat wohl einfach nur noch keiner über BNetzA oder Anwalt versucht, das zu verlangen. Sollte man aber mal tun, damit dieser Praxis endlich ein Riegel vorgeschoben wird.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
@treysis
nochmals was einer nur gemietet hat, kann nicht veräußert werden - das ist doch fakt
was der "ebay-Käufer" dann mit seinem Verkäufer macht ist seine Sache.

da braucht man kein Anwalt oder die BNetzA. denn wenn es sich um ein freies Gerät bzw. ein korrekter Erwerb (ggfls. gar über Schadenersatz nach Ende der Laufzeit) handelt, dann gibt VD/KD/UM das Gerät nach vorliegen des Nachweises auch frei.

das ganze wird hier aber Off-Topic zum Header
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@treysis
nochmals was einer nur gemietet hat, kann nicht veräußert werden - das ist doch fakt
was der "ebay-Käufer" dann mit seinem Verkäufer macht ist seine Sache.
"Das ist Fakt" heißt in der Regel, dass die Aussage nicht stimmt oder sich zumindest nicht belegen lässt :) Also, natürlich geht das! Der Käufer wird wegen gutgläubigem Erwerb rechtmäßiger Eigentümer. Wie der Verkäufer dem ursprünglichen Eigentümer (=VF) dann den Schaden ersetzt, hat den eBay-Käufer nicht zu interessieren.
Anders wäre es, man würde die Box aus dem VF-Laden oder bei einem Anschlussinhaber aus der Wohnung klauen.

da braucht man kein Anwalt oder die BNetzA. denn wenn es sich um ein freies Gerät bzw. ein korrekter Erwerb (ggfls. gar über Schadenersatz nach Ende der Laufzeit) handelt, dann gibt VD/KD/UM das Gerät nach vorliegen des Nachweises auch frei.
Es ist aber ein korrekter Erwerb mit Eigentumsübergang. Der Käufer hat nun ein Gerät, dass den Spezifikationen des Kabelanschlusses entspricht. Solange in diesen Spezifikationen nicht steht, dass Altgeräte nicht funktionieren, hat VF das Gerät freizuschalten.

Und wenn VF das nicht macht, dann braucht man eben Anwalt/BNetzA.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
mein letzter Post hierzu, weil sonst kommt das Foren-Team mit Sicherheit
das ist doch Blödsinn, ich kann einen Mietwagen (um einen anderen Artikel zu nehmen) bspw. nicht einfach verkaufen
 

treysis

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich weiß, dass es jetzt arg Off-Topic ist, aber das kann ich trotzdem nicht so stehen lassen:
mein letzter Post hierzu, weil sonst kommt das Foren-Team mit Sicherheit
das ist doch Blödsinn, ich kann einen Mietwagen (um einen anderen Artikel zu nehmen) bspw. nicht einfach verkaufen
Doch. Das geht. Und das passiert auch. Und dabei wird der Käufer des unterschlagenen Mietwagens rechtmäßiger Eigentümer. Siehe bspw. folgendes Urteil:
In der Regel bekommst du als Mieter aber keine vollständigen Fahrzeugpapiere ausgehändigt, was dann einem gutgläubigen Erwerb entgegen steht. Bei Routern gibt es aber keine Zulassungsdokumente.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,941
Beiträge
2,068,116
Mitglieder
357,009
Neuestes Mitglied
asthom