[Info] Sammelthema zur AVM FRITZ!Box 7530

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,987
Punkte für Reaktionen
745
Punkte
113
Neues Modell im Anmarsch, FRITZ!Box 7530 aka 1und1-HomeServer+:
https://newsroom.1und1.de/2018/06/0...netzwerk-der-neue-11-homeserver-jetzt-bei-11/
https://hilfe-center.1und1.de/bin_d...0-01-40-00167_60235_SSA_DSL_7530_20180523.pdf


Wichtigste Merkmale (Unterschiede zur 7560):
  • Gehäusegestaltung der 7590 (Edit: Außenabmessungen kleiner als bei 7590).
  • Unterstützung für VDSL2-Profil 35b (Super-Vectoring).
  • Max. 300MBit/s mit 802.11n und 2Tx2R im 2.4GHz Band (anstatt max. 450MBit/s mit 802.11n und 3Tx3R im 2.4 GHz Band bei der 7560), mit TurboQAM (proprietär) max. 400MBit/s.
  • Unterstützung für MU-MIMO (802.11ac) mit max. 867MBit/s (2Tx2R) im 5GHz Band (wie 7560 aber die unterstützt kein MU-MIMO sondern nur MIMO).
  • 1x USB 3.0 (anstatt 1x USB 2.0).

Die weiteren technischen Merkmale (laut Datenblatt) sind wohl ansonsten mit der FRITZ!Box 7560 vergleichbar:
  • 4x Gigabit-Ethernet (LAN1 optional als Ethernet-WAN Port nutzbar).
  • 1x analoger FON-Port (RJ11 und TAE-Buchse).
  • DECT-Basisstation für bis zu 6 Handgeräte und Unterstützung für CAT-iq 2.0.

Die Hardware oder das Innenleben der 7530 ist aber sonst mit keinem der bisherigen 75xx-Modelle vergleichbar (siehe Beiträge #7 und #8 von @eisbaerin und @Daniel Lücking). Bis auf das DSL-Modem, welches wie bei der 7590 oder 6890 LTE auf einem Intel VRX518 basiert (also kein Broadcom-Modem wie bei der 7582 wie sich einige vielleicht erhofft haben), ist die 7530 ansonsten eher mit einer Fritzbox 4040 vergleichbar. Vermutlich kommt Als SoC kommt ein Qualcomm IPQ4019 oder IPQ4029 zum Einsatz (siehe Beitrag #8, bei der 4040 ein IPQ4018 und außerdem 32MB NOR-Flash anstatt 128MB NAND-Flash):

SoC:
- Qualcomm IPQ4019 (https://www.qualcomm.com/media/documents/files/ipq40x8-ipq40x9-product-brief.pdf)

RAM:
- 256MB, Nanya NT5CC128M16IP-DI (http://www.nanya.com/en/Product/3969/NT5CC128M16IP-DI)

Flash-Speicher:
- 128MB NAND-FLash, Macronix MX30LF1G18AC-TI (http://www.macronix.com/Lists/Datasheet/Attachments/6855/MX30LF1G18AC, 3V, 1Gb, v1.2.pdf)

Ethernet PHY (für LAN-Ports 1-4):
- Qualcomm QCA8075

DSL-AFE:
- Intel VRX518, S7443L62 SLMF8 (https://web.archive.org/web/2017051...products/95060/Intel-XWAY-VRX518-DSL-Frontend)

SLIC:
- ?

DECT:
- Dialog SC14448

WiFi RF Front-End:
- 2x ? (2.4GHz)
- 2x ? (5.0GHz)



Fazit:
Bis auf den kleinen Abstrich im 2.4GHz Band steht die 7530 ansonsten in allen Punkten laut Datenblatt sogar besser da als die 7560. :confused:


Themen zur Firmware (7530):


Bilder und Abmessungen:


Hinweis zur FRITZ!Box 7520 (ergänzt am 24.06.2019, editiert am 01.10.2020):
Die Hardware der FRITZ!Box 7520 (nur als 1und1-Modell erhältlich) ist, vom Gehäuse abgesehen, identisch zur 7530. Also gleiches Mainboard (und somit auch die gleichen WLAN und DECT-Antennen) und Ausstattung was die Hardware betrifft. Bei einigen Modellen der 7520 ist evtl. nur die aufgelötete USB-Buchse ein USB 2.0 Modell mit 4 Kontakten, aber es sind angeblich auch schon Modelle der 7520 mit USB 3.0 Buchse aufgetaucht. Edit: Alle 7520 haben ebenfalls eine USB 3.0 Buchse, diese ist lediglich in schwarz gehalten (anstatt blau wie bei der 7530).
Die Unterschiede beim Funktionsumfang (bspw. nur 2x Gigabit-Ethernet anstatt 4x sowie USB 2.0 anstatt 3.0) zwischen 7520 und 7530 werden nur durch die Firmware der 7520 bestimmt. Es ist aber nach aktuellem Kenntnisstand mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich, die Firmware der 7530 auch auf der 7520 zu installieren (>KLICK<) und somit auch den Funktionsumfang der 7530 zu nutzen (also auch 4x Gigabit-Ethernet und USB 3.0).


Hinweis zur FRITZ!Box 7530 AX (ergänzt am 01.10.2020):
Es sind (u.a.) Firmware-Images für ein evtl. Nachfolgemodell der 7530 aufgetaucht, welche Unterstützung für 802.11ax mitbringt. Laut Firmware-Images hat diese den Produktnamen "7530 AX". Die Hardware-Platform scheint eine ganz neue zu sein und setzt keinen SoC von Qualcomm + xDSL-Modem von Intel/MaxLinear ein sondern setzt auf einen SoC von Broadcom. In folgendem Beitrag habe ich die Unterschiede zur 7520/7530 aufgeführt:
Was die Unterschiede 7530 vs 7530 AX betrifft (ein Qualcomm IPQ6018 scheint es, entgegen meiner Vermutung in #20, doch nicht zu sein):
75307530 AX
CPU:ARM Cortex A7 (ARMv7-A, 32-Bit), QuadCoreARM Cortex A9 (ARMv7-A, 32-Bit), TripleCore?
Taktfrequenz:600MHzMax. 1.500MHz
SoC:Qualcomm IPQ4019Broadcom BCM63178
DSL-Modem/FrontEnd:Intel VRX518vermutl. im SoC integriert (vergleichbar mit BCM6303?)
Arbeitsspeicher:256MiB DDR3(L)256MiB DDR3/DDR4?
Flashspeicher:128MiB NAND-Flash128MiB NAND-Flash
USB-Port:1x USB 3.01x USB 2.0
WiFi 2.4GHz:im SoC integriert!im SoC integriert!
WiFi 5.0GHz:im SoC integriert!Broadcom BCM6710 (nicht BCM6705), somit nun im 5GHz-Band 3x3 MIMO (Edit: 05.08.2020)
DECT-Chip:Dialog SC14448DSP Group DCX81
Ethernet-Ports:
(Edit: 05.08.2020)
E-WAN: nein (optional LAN1)
LAN: 4x 1GBase-T
E-WAN: nein (optional LAN1)
LAN: 4x 1GBase-T

Also was die Hardware betrifft doch schon ein größerer Unterschied zur 7530. Ich hätte auch nicht mehr damit gerechnet, dass AVM nach der 7581 und 7582 so schnell noch einmal auf eine Broadcom-Plattform setzt. Da der BCM63178 wohl nur USB 2.0 unterstützt (und kein USB 3.0 wie bspw. der BCM63158), besitzt die 7530 AX (im Gegensatz zur 7530) wohl auch keine Unterstützung mehr für USB 3.0 (siehe auch CONFIG_USB_XHCI="n" in der rc.conf).

Themen zur Firmware (7530 AX):

---


18.06.2018: Ergänzungen zum Innenleben der 7530.
21.06.2018: Weitere Details zum Innenleben der 7530.
25.08.2018: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert.
20.09.2018: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.00 int. und 7.01 de).
22.10.2018: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.02 int.).
25.10.2018: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.02 de).
24.06.2019: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.03 de + 7.10).
01.10.2020: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.1x bis 7.20).
27.10.2020: Themen-Übersicht zur Firmware aktualisiert (Ver. 7.21 für 7530 + Inhaus für 7530 AX).
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
9,970
Punkte für Reaktionen
672
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,783
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
Wer die Box schon einmal in Tabellen eintragen will: die Relasefirmware scheint die

FRITZ.Box_7530.164.06.93.image

zu sein.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
9,970
Punkte für Reaktionen
672
Punkte
113
Kann es sein, daß dies keine MIPS FB ist? Wegen:
CONFIG_INSTALL_TYPE="arm_32MB_cortexa9_plc_1geth_wlan11n_Dect_vdsl_63849"
Und die busybox läuft auch auf keiner anderen FB.
Und die filesystem.image läßt sich mit 7zip auseinander nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,783
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
Ein paar Bilder vom Innenleben der FRITZ!Bx 7530.
 

Anhänge

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,783
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
Die Bilder vom Gehäuse.

Die Bohrungen der Aufhängung sind 15,5 cm auseinander.

Das Gehäuse hat etwa die

Länge: 20 cm

Breite: 14 cm

Höhe: 4,2 cm (Rückseite) / 2,5 cm (Vorderseite)
 

Anhänge

  • Like
Reaktionen: NDiIPP

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,987
Punkte für Reaktionen
745
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,268
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Beim Betrachten der Bilder frage ich mich ob des Zweckes dieses "Leiterbahngeschlängeles". Eine Laune des Designers oder technisch/physikalischer Hintergrund?
LG
upload_2018-6-19_17-15-45.png
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,783
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
Bin nicht kompetent, was den Chip angeht. Aber irgendwo müssen die WLAN-Antennen untergebracht werden.
Denke, du hast da das "WLAN-Kabel" gefunden ;)
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,268
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Ok und Asche über mein Haupt ;) Ich ging von solchen Buchsen/Steckern upload_2018-6-19_17-37-37.png
mit Kabeln aus und Antennen im hinteren Gehäuseteil, der u.U. nicht abgebildet ist.
LG
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,783
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
Also, falls es Kabel gab, die an diesen Stecker führten, dann habe ich die übersehen. Aber die Box funktioniert :D
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,268
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Ok und TX. Dann wird es wohl eine Testbuchse o.ä. sein oder es wurde in der "Null"-Serie etwas vergessen :D
<Abduck>
LG
 

grundigboy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
801
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
zuz Post #11:

Das ist ein Speicherchip von Nanya. Die Leiterbahnen sind so "seltsam" geroutet, damit alle Datensignale den gleich langen Weg auf denselben haben. Ansonsten kommt es zu Laufzeitunterschieden = manche Daten kommen zu spät an, weil längerer Weg, damit außer Takt und Tritt. Will heißen: Alle leiterbahnen sind somit gleich lang.

VG

Thomas
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,987
Punkte für Reaktionen
745
Punkte
113
Eine Laune des Designers oder technisch/physikalischer Hintergrund?
Letzteres natürlich (elektrische Signallaufzeit im Medium Kupfer). Ist auch nichts neues, sieht man beispielsweise häufiger bei der Anbindung von RAM-Bausteinen. Grund: Signallaufzeiten. Ohne ein solches Geschlängel wären nicht alle Leitungsbahnen gleich lang.

Mit WLAN-Antennen hat das nichts zu tun.

Edit: Zu langsam (hatte Beitrag #16 noch nicht gesehen).


Dann wird es wohl eine Testbuchse o.ä. sein...
Genau. Oder damit die Antennensets von einem bekannten Anbieter nachträglich angeschlossen werden können. Diese Buchsen sind also auch bei PCB-Antennen nichts neues und werden normalerweise nicht genutzt bleiben aber auch in der Serie oft bestehen, absichtlich und nicht versehentlich.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,268
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Danke für Aufklärung. Zwischen Layer8 und Layer8 (selbst hier schon bezichtigt worden) ist der Grat der Erkenntnis/des Wissens schmal in meinem betagten Alter.
Trotz alledem verwundert mich die Realisierung der DECT+WLAN-"Signal-Versendung"?
LG
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,268
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83
Einfältig darum, dass ich das nicht erkenne?
AVM hat der Fritz!Box 7490 ein sehr interessantes Antennenkonzept spendiert: 3 Antennen für jedes der beiden WLAN-Frequenzbänder ermöglichen einen hohen Datendurchsatz und erlauben theoretisch eine hohe Reichweite. Leider handelt es sich bei allen 6 werksseitigen Antennen um winzige Kupferstreifen, die auf dem Mainboard oder einer zusätzlichen Platine als geätzte Leiterbahn ausgeführt sind.
(Quelle frixtender.de)

Wo meinst Du aus den Fotos zu erkennen, WLAN/DECT-Signale verstärken zu können? ... Sofern man Zweifel hegen mag, dass das Platinenlayout dazu nicht optimal designed?
LG
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,987
Punkte für Reaktionen
745
Punkte
113
Wo meinst Du aus den Fotos zu erkennen, WLAN/DECT-Signale verstärken zu können?
Also falls du die DECT und WiFi-Antennen suchst so habe ich dir die betreffenden Leiterbahnen auf dem PCB, die die Antennen darstellen, in den Fotos von Daniel mal rot markiert und umkreist. Ich weiß jetzt zwar nicht was du mit "verstärken" meinst aber die vier "WiFi-Verstärker" oder genauer RF Front-Ends (jeweils 2 für jedes Frequenzband) habe ich auf den beiden Übersichtsfotos von Daniel mal gelb umkreist:
FB7530_PCB_Front_DECT_Antennas_1.jpgFB7530_PCB_Rear_WiFi_Antennas.jpg


Und hier noch die Detailaufnahme des DECT-Chip wo man die beiden DECT-Antennen zumindest zum Teil erkennen kann (rechts oben und unten, rot hervorgehoben):
FB7530_PCB_Front_DECT_Antennas_2.jpg

Und hier noch eine Detailaufnahme von der Rückseite des PCB wo man die einzelne 2.4GHz WLAN-Antenne erkennen kann (rechts oben, rot hervorgehoben):
FB7530_PCB_Rear_WiFi_Antenna_24GHz.jpg


(Quelle frixtender.de)
Die Äußerung von der Frixtender-Webseite kann ich nicht nachvollziehen, die Größe von Antennen wird primär von der Frequenz und der Abstrahlungscharakteristik beeinflusst. Je höher die Frequenz desto kleiner die Antenne bei einem pseudo Isostrahler, es handelt sich ja um DECT (1,8GHz) und WLAN-Antennen (2,4 + 5GHz) und nicht um UKW-Antennen...